Peter Braun -Skulpturen

Direkt zum Seiteninhalt

Geburt und erste Schritte in Klagenfurt am Wörthersee, Gymnasium und Studium im Hessischen. Fertigung von Flugblättern für studentische Gruppen, später auch Plakatentwürfe und Postkarten.

Ausbildung bei Silber- und Goldschmiedemeister Heinz E. Schultze und Herstellung von Schmuck. Erste Metallskulpturen, zunächst in Zusammenarbeit mit A. Paul Weber (zeichnete die Entwürfe für meine ersten Stahlvögel), an- und aufregender Austausch auch mit Horst Janssen. Seit etwa 40 Jahren freischaffender Künstler, seit 20 Jahren in der Nähe von Marburg.

Ausstellungen (Auswahl):
Gießen (Kongresshalle) 1979, Berlin („Tacheles”) 1994,2009, Paris (Kunstmesse für zeitgenössische Kunst) 2005, 2010, Köln („Art Cologne”) 2006.
Frankfurt/M. (Galerie der Büchergilde) vom 24.6. bis 31.7.2011 - Ausstellung aller meiner bislang gegossenen Bronzen in der Kunstgießerei Bieber im August 2013 - Ausstellung vom 16.2. bis 17.3.2018 in der Galerie Grewenig, Heidelberg.
Ausstellung in Trier, Karl-Marx-Straße 16 vom 4.5. bis 31.12.2018 anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx (verlängert bis 1.4.2019). Präsentation der Marx-Skulptur beim Fête de l´Humanité, Paris, im September 2018, und auf der Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14.10.2018.
Teilnahme an der "Rauschenale", dem Kunstfestival mit Ausstellungen in der gesamten hessischen Stadt Rauschenberg, im Juni 2019.
Ausstellung vom 18.1. bis 12.2.2020 in der Marburger „Galerie Haspelstrasse eins”. Motto der eigens für diese Ausstellung gefertigten Skulpturen und Collagen „Die Welt ist rund”., Einführung: Dr. Wolfgang Hecker.
Ausstellung „Bronzezeit” vom 13.11.2020 - 15.1.2021 in der Frankfurter Galerie der Büchergilde, Einführung: Jutta Ditfurth (verlängert bis 31. März 2021)
Einige der Skulpturen werden u.a. in der Frankfurter Galerie der Büchergilde, in der Heidelberger Galerie Grewenig (ehem. Galerie Grisebach), der Galerie Liebau in Burghaun und der Trierer Galerie „KM9” angeboten.

Bei den Arbeiten auf dieser Website handelt es sich um eine kleine Auswahl, auch um die verschiedenen Arbeitstechniken exemplarisch darzustellen. Die Bronzeskulpturen lasse ich im Wachsausschmelzverfahren von der Kunstgießerei Bieber, deren Abgüsse auf der Brooksbrücke in der Hamburger Speicherstadt seit Juli 2015 zum Weltkulturerbe gehören, und in der Kunstgießerei Pfeifer herstellen. Alle Bronzen sind mit dem entsprechenden Gießerstempel versehen.
Ausstellungseröffnung in der Kongresshalle Gießen 1979 (Foto: Franz E. Möller)
Auf dem Gelände des Berliner "Tacheles", dem Zentrum für die alternative Kunst- und Kulturszene, kurz vor seiner Schließung (Foto: Brigitte Barbe)
Konrad Zuses Tochter Hannelore bei der Eröffnung des Zuse-Museums "ZCOM" vor der Skulptur ihres Vaters, Januar 2017 (Foto: Günter Zint)

Mit Günter Zint in seinem Büro beim Auswählen von Fotos, im November 2018 (Foto: Harry Hecker)
Blick in das Schaufenster Karl-Marx-Straße 16, Trier
(Foto: Harry Hecker)
Ausstellung „Die Welt ist rund”, Marburg 2020
(Foto: Harry Hecker)
Zurück zum Seiteninhalt